DIY - Fussbodenheizung im Wohnwagen / Camper nachrüsten

08.07.2020 09:28

Nicht erst seit der Corona-Pandemie wird das Campen immer beliebter. Egal ob ein verlängertes Wochenende oder ein Dauerstellplatz direkt am Meer, das Campen erlebt eine Renaissance. Leider sind viele Wohnmobile oder Wohnwagen nicht für den Einsatz in den kälteren Monaten ausgelegt, sodass lediglich die Sommermonate zum Campen genutzt werden. Mit einer Fußbodenheizung kann man diesen Zeitraum verlängern.

Moderne Wohnwagen und Wohnmobile verfügen über eine Heizung die mit Gas oder elektrisch betrieben werden kann. Im Innenraum ist es angenehm warm, der Boden ist jedoch vergleichsweise kalt, denn rein physikalisch gesehen steigt warme Luft nach oben und somit bleibt der Boden und die Füße kalt. Genau hier kann man mit einer Infrarot Fußbodenheizung Abhilfe schaffen und umgeht diesen physikalischen Effekt.

Durch den Einsatz von Infrarot-Heizfolien kann der Boden nahezu vollflächig angenehm temperiert werden und ist somit eine perfekte Ergänzung zur bestehenden Heizung. Zu beachten gilt hier, dass das Verhältnis von Heizfläche zu Raumvolumen zu klein ist und nicht als Alleinheizung verwendet werden kann.

Wir bieten für nahezu jedes Projekt die passende Heizfolie. Für 12V (30cm / 50cm breit) oder 24V (30cm / 50cm breit) Bordnetzspannung als auch für die normale Netzspannung 230V* (50cm / 80cm breit).

Im folgenden Video ist zu sehen, wie schnell und einfach eine elektrische Fußbodenheizung verlegt werden kann und welchen Vorteil sie bietet. Je nachdem welche Ausgangsspannung bei einem Projekt Sinn macht, benötigt man neben der Heizfolie, einen Thermostaten (230V / 12V / 24V) und ggf. optional eine Heizfilmunterlage sowie bei 12V oder 24V Spannungsversorgung einen Transformator.

Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung und erarbeiten zusammen mit Ihnen die perfekte Lösung für Ihr Projekt.

zur Projektplanung Kontakt

* 230V Heizfolien dürfen nicht in Feuchträumen eingesetzt werden!


Kommentar eingeben