Shopauskunft 4.81 / 5,00 (381 Bewertungen)

Bedienerfreundlichkeit
Produktsortiment

Preisgestaltung
Bestellabwicklung

Lieferung
Service und Support

Anonym
17.04.2024 zum infrarot-fussboden Bewertungsprofil
Anonym
17.04.2024 zum infrarot-fussboden Bewertungsprofil
Sascha W.
11.04.2024 zum infrarot-fussboden Bewertungsprofil
uwe olson
05.04.2024 zum infrarot-fussboden Bewertungsprofil
Toralf
04.04.2024 zum infrarot-fussboden Bewertungsprofil
Mr.Nixie
03.04.2024 zum infrarot-fussboden Bewertungsprofil
Hendrik
26.03.2024 zum infrarot-fussboden Bewertungsprofil
Pocas
25.03.2024 zum infrarot-fussboden Bewertungsprofil
C. Weitzel
23.03.2024 zum infrarot-fussboden Bewertungsprofil
kalle
18.03.2024 zum infrarot-fussboden Bewertungsprofil
Shopauskunft_logo
Shopauskunft
4.81 / 5,00
381 Bewertungen

Markthändler und Schausteller aufgepasst: Machen Sie Ihre Verkaufsstände und Fahrgeschäfte jetzt fit für die kalte Jahreszeit!

www.infrarot-fussboden.de
2023-09-04 09:00:00 / Kommentare 0
Bald beginnt wieder die kalte Jahreszeit - Markthändler sollten sich vorbereiten

Mit elektrischen Heizlösungen sicher durch Herbst und Winter

Der Sommer in Deutschland liegt in seinen letzten Zügen und es sind nur noch wenige Wochen, bis die ersten Herbstmärkte des Jahres starten. Bei vielen Budenbesitzern und Fahrgeschäftsbetreibern kreisen die ersten Gedanken sicherlich auch schon wieder um die Vorbereitungen der kommenden Weihnachtsmärkte. Doch gerade die Themen „Kälte am Arbeitsplatz“ und „Frostschutz für Geräte und Zuleitungen“ werden häufig nicht bedacht oder schlicht zu spät angegangen. Wir zeigen Ihnen passende Lösungen auf, um für ein angenehmes Wohlbefinden des Personals zu sorgen und Frostschäden an der Einrichtung zu vermeiden.

Mangelnde Konzentration, geringere Produktivität, höhere Krankheitsquote – Folgen von zu kalten Temperaturen

Ist der menschliche Organismus über längere Zeit zu geringen Temperaturen ausgesetzt, so drohen Gefährdungen wie Ermüdung und Erschöpfung, verminderte Aufmerksamkeit und eine dadurch bedingte Erhöhung der Unfallgefahr oder sogar Krankheit mit mehrtägigem Arbeitsausfall.

Die Fürsorgepflicht für Arbeitgeber sieht vor, dass eine gesundheitsfördernde Temperatur rasch (wieder-) herzustellen ist. Geeignete Maßnahmen sieht das TOP-Prinzip vor:

  • T - Technische Maßnahmen ergreifen, etwa durch Heizmatten oder andere Wärmequellen 
  • O - Organisatorische Maßnahmen ergreifen, etwa durch Aufwärmzeiten vor Betriebsbeginn und in Pausen
  • P - Persönliche Maßnahmen, etwa durch angepasste Kleidung oder warme Schuhe

Besonders einfach kann mit elektrischen Heizgeräten (technische Maßnahme (T) gemäß TOP-Prinzip) für eine behagliche Wärme gesorgt werden. So lässt sich mit vergleichsweise wenig Aufwand das Wohlbefinden und die Motivation des Personals steigern, die Gesundheit fördern und Krankheitstage vermeiden sowie eine bessere Produktivität erzielen. 

Arbeitgeber sind in der Fürsorgepflicht gesundheitsfördernde Temperaturen zu erhalten
Ballu BKX Heizlüfter
Faltbares Infrarot Aluminium-Heizpaneel mit 350W
Mi-Heat Pro-Mat Heizmatte, anreihbar - optimal gegen kalte Füße

Welche Heiztechnologie eignet sich am besten zur Wärmezufuhr?

Unsere langjährige Erfahrung als Experte für innovative elektrische Heizsysteme zeigt, dass sich die gestellten Anforderungen unserer Kunden immer wieder ähneln. So sind besonders nachfolgende Kriterien gefordert:

  • einfach nachrüstbar
  • vorzugweise steckerfertig (Plug & Play)
  • effizient im Betrieb
  • mobile Einsatzmöglichkeit
  • robust und spritzwassergeschützt
  • rückbaubar bei saisonalen Aufbauten

Zunächst gilt es aber die optimale Heiztechnologie für den jeweiligen Anwendungsbereich zu ermitteln. 

Beim Prinzip der Konvektionswärme, die beispielsweise von Konvektorheizungen und Heizgebläsen erzeugt wird, erfolgt eine direkte Erwärmung der Raumluft. Dieses Funktionsprinzip sorgt stets für eine besonders schnelle Wärmezufuhr, eignet sich aber weitgehend nur für vollständig oder teilweise geschlossene Aufbauten. Bei offenen Aufbauten ist ansonsten der Luftaustausch zu hoch, so dass Effektivität und Ökonomie dieser Heizquellen deutlich abnehmen.

Beim Prinzip der Strahlungswärme, die beispielsweise von Infrarot-Heizstrahlern und Infrarot-Heizpaneelen erzeugt wird, erfolgt anstelle einer unmittelbaren Raumlufterwärmung das Aussenden von Infrarotstrahlen. Diese Infrarotstrahlen treffen direkt auf Objekte und Personen, wodurch eine angenehme und gleichmäßige Wärme entsteht, ähnlich wie bei Sonnenstrahlen. Somit sind die Geräte auch bestens für offene Aufbauten oder freie, windige Bereiche geeignet, da kaum Wärmeverluste entstehen.

Deutlich punktueller erfolgt die Wärmezufuhr mittels Direktwärme, die beispielsweise von beheizbaren Standflächen und Gummi-Heizmatten ausgeht. Hier steht die unmittelbare Erwärmung der Füße im Vordergrund, denn warme Füße wirken sich wohltuend auf den gesamten menschlichen Organismus aus. Kalte Füße hingegen sorgen eher für Unwohlsein und fördern erfahrungsgemäß die Kankheitsanfälligkeit.

Gerade das Problem der kalten Füße ist bei den mobilen Verkaufsständen auf einem Anhängerchassis oder temporär errichteten Aufbauten auf einer Trägerkonstruktion oftmals gleich: Der freie Raum unterhalb des Fußbodens sorgt für einen stetigen Luftaustausch und hat ein Kältegefühl zur Folge. Mit einer elektrischen Heizmatte kann hier effektiv gegengesteuert werden, so dass die Zeiten von kalten Füßen vorbei sind.

Tipp: Besonders beliebt sind unsere anreihbaren Mi-Heat Pro-Mat Gummi-Heizmatten, welche auf bis zu 12,6m Länge ausgelegt werden können. Die UV-beständigen Heizmatten mit einer Leistung von 225 Watt verfügen über ein  patentiertes und vollständig wasserdichtes Verbindungssystem.

Unsere Produktempfehlungen für behagliche Wärme:

Kleine Kassenhäuschen
Teilgeschlossene Verkaufsstände
Offene Theke / Tresen
Pavillion / Pagodenzelt freistehend

Schneelast- und Frostschäden an Marktständen und Einrichtung vermeiden

Elektrische Heizgeräte haben, neben der Eigenschaft für ein angenehmes Wärmeempfinden des Personals zu sorgen, auch die Möglichkeit zum Schutz der materiellen Dinge eingesetzt zu werden.

So lassen sich beispielsweise mit speziellen Heizkabeln (sog. Rohrbegleitheizungen) die Frisch- und Abwasserleitungen vor Frostschäden schützen. Ein integrierter Thermostat sorgt dabei für ein automatisches Einschalten bei Temperaturen unterhalb der 5°C Grenze, sowie ein Abschalten des Heizkabels nach ausreichender Erwärmung der Rohrleitungen.

Auch eine Anwendung als Schneeschmelze auf Dächern in besonders schneelastgefährdeten Gebieten sowie das Freihalten von Regenrinnen und Fallrohren für Regen-, Tau- und Schmelzwasser ist mit solchen Heizkabeln möglich. Hierzu sind besonders robuste und UV-geschütze Modelle verfügbar. Passende Halterungen ermöglichen einen sicheren Halt in der jeweiligen Einbausituation. Modellabhängig ist entweder ein integrierter Thermostat vorhanden oder eine optionale Steuerung erhältlich.

Besonders frostempfindliche Gebinde, beispielsweise Fässer oder Tonnen mit Flüssigkeiten, lassen sich mit sogenannten Fassheizern schützen. Diese aus dem industriellen Bereich stammenden Heizgeräte sind in gängigen Standardgrößen erhältlich und können mit wenigen Handgriffen montiert werden. Die Fassheizer bestehen aus einem stabilen Cordura-Material mit einer integrierten Isolationsschicht, um Wärmeverluste nach außen möglichst zu minimieren. Ein eingebauter Kapillar-Temperaturregler ermöglicht die exakte Einstellung der gewünschten Temperatur.

Von Glätte gefährdete Außenbereiche, beispielsweise Standflächen aus Aluminium-Riffelblech, Treppen oder Rampen, können mit rutschfesten Gummi-Heizmatten abgesichert werden. Die langlebigen und robusten Matten sind vollständig wasserdicht und können schnell und einfach im potentiellen Gefahrenbereich ausgelegt werden. Ebenso ist der Rückbau mit wenigen Handgriffen in kürzester Zeit möglich. Je nach Modell sind die Gummi-Heizmatten als Einzellösung oder anreihbares System verfügbar.    

Vermeiden Sie Schneelast- und Frostschäden

Unsere Produktempfehlungen gegen Frost- und Schneeschäden:

Wasserleitungen und Rohre frostfrei halten
Dächer und Ablaufrinnen von Schnee & Eis befreien
Empfindliche Gebinde vor Frostschäden schützen
Glätte auf Standflächen, Treppen und Rampen vermeiden
Schon gewusst?

Wir bieten übrigens auch Heizkonzepte für Wohnmobile, Wohnwagen und Schaustellerfahrzeuge an. Denn auch hier besteht oft die Herausforderung von kalten Füßen, da unter den Fahrzeugen ein ständiger (Kalt-)Luftaustausch stattfindet. Besonders beliebt sind deshalb unsere nachrüstbaren elektrischen Fußbodenheizungen auf Basis von Carbon-Heizfolien.

Fußbodenheizungen für Wohnwagen

Sie benötigen auch eine elektrische Heizlösung und haben noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

zur Projektplanung Kontakt


Mi-Heat Blog: Projektideen, Kundenberichte und Produkt-News